Sondernutzungsplanungen

 
 

Gestaltungsplan Hofacker

 
 

 
 
Nach Abschluss des Mitwirkungsverfahrens und der kantonalen Vorprüfung werden die Gestaltungsplanentwürfe gemäss § 24 Abs. 1 BauG öffentlich aufgelegt. Die Publikation im Amtsblatt erfolgt am 6. Januar 2017.

Die Entwürfe mit Erläuterungen und der Vorprüfungsbericht liegen vom 6. Januar bis 6. Februar 2017 bei der Abteilung Planung und Bau auf und können während der Bürozeit eingesehen werden.

Wer ein schutzwürdiges eigenes Interesse hat, kann innerhalb der Auflagefrist Einwendungen erheben. Einwendungen sind schriftlich beim Stadtrat einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten.

Weitere Schritte:
- Öffentliche Auflage
- Einwendungsbehandlung
- Einwendungsentscheide durch den Stadtrat
- Genehmigung des Gestaltungsplans
- Allfälliges Beschwerdeverfahren
 
 
 
 
Links und Informationen
 
PDF Icon   Planungsbericht
PDF Icon   Sondernutzungsvorschriften
PDF Icon   Situationsplan
PDF Icon   Fachbericht der Stadtplanerin
PDF Icon   Mitwirkungsbericht
PDF Icon   abschliessender Vorprüfungsbericht
 
 
 
 

Gestaltungsplan Obergrüt

 
 

 
 
Planungsziel:
Das Planungsgebiet „Obergrüt“ (Parzelle Nr. 2218) ist das letzte grössere, noch unüberbaute und eingezonte Wohngebiet an der nördlichen Habsburgerstrasse im Westquartier der Stadt Brugg. Das Areal liegt in der Wohnzone W3 und ist erschliessungsplanpflichtig.

Um eine qualitativ gute Wohnbebauung realisieren zu können, erarbeitete die Bauherrschaft eine Testplanung mit zwei ausgewiesenen Architekturbüros. Sie ermöglicht nun eine gesamthaft optimierte Bebauung, eine gute Erschliessung sowie eine hochwertige Freiraumgestaltung unter Berücksichtigung aller Bedürfnisse und Rahmenbedingungen. Die beiden Nachbargrundstücke (Parzellen Nr. 1206 und Nr. 1588) wurden in den Gestaltungsplanperimeter miteinbezogen, was aus städtebaulicher Sicht Sinn macht.

Die Testplanung bildete die Grundlage für den vorliegenden Gestaltungsplan „Obergrüt“. Die Gestaltungsplanunterlagen bestehen aus dem Situationsplan 1:500, den Sondernutzungsplanvorschriften sowie dem Planungsbericht. Die drei Dokumente sind Entwürfe und haben den Bearbeitungstand vom 26. April 2016. Als weitere orientierende Planungsunterlagen gelten die Bebauungspläne mit Visualisierungen sowie der Umgebungsplan.

Die Mitwirkungen werden zurzeit bearbeitet, und zusammen mit der fachlichen Stellungnahme wird der Mitwirkungsbericht nach der Freigabe durch den Stadtrat veröffentlicht.

Weitere Schritte:
- Abschluss des Mitwirkungsverfahrens mit Publikation des Mitwirkungsberichts
- Öffentliche Auflage des Gestaltungsplans
- Einwendungsbehandlung
- Genehmigung des Gestaltungsplans
 
Informationen
 
PDF Icon   Gestaltungsplan
PDF Icon   Planungsbericht
PDF Icon   Sondernutzungsvorschriften