Projekte Stadtplanung

 
Stadtentwicklung
 

 
Die Stadtentwicklung als Planungsinstrument dient der Stadt Brugg in ihrer Entwicklung als Kompass und als Grundlage für die Auslösung von konkreten Massnahmen zur Stadtentwicklung. Ausgehend von einer Vision Brugg 2025 als „innovatives, wachsendes und lebenswertes Regionalzentrum“, wurden Strategien und Massnahmen für den Wirtschafts-, den Wohn- und Bildungsstandort sowie das Regionalzentrum formuliert und im Bericht „Stadtentwicklungsstrategie“ vom Juli 2009 zusammen getragen.
 

 
 
Links und Informationen
 
» Stadtentwicklungsplanung
Energieeffizienz + Klimaschutz
 

 
Die Stadt Brugg setzt sich mit verantwortungsvoller Energieverwendung und gezieltem Energiesparen für den Klimaschutz ein. Der Einsatz von zukunftsorientierten Technologien der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien werden im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten lokal gefördert. Projekte werden durch das Gremium Energieeffizienz und Klimaschutz begleitet und auf ihren Erfolg kontrolliert.
 

 
 
Links und Informationen
 
» Energieeffizienz + Klimaschutz
Aufwertung Bahnhofplatz - Neumarkt
 

 
Die Komplexität des Gebietes Bahnhofplatz - Neumarkt und dessen Bedeutung in der öffentlichen Wahrnehmung ist hoch. Die vorhandenen Vorschläge und Projektgrundlagen sollen nun mit einem beantragten Planungskredit weiterbearbeitet werden und als Masterplan für künftige Projekte dienen. Mit der Weiterbearbeitung werden wichtige Punkte der Planung aufgezeigt und die Schnittstellen zu den nicht zu beplanenden Gebieten definiert. So zum Beispiel zu den Personenunterführungen „PU Nord“, „PU Mitte“ und „Süssbach“, welche eigene Projektstrukturen haben und für die Masterplanung die Grundlagen aus der bereits fortgeschrittenen Projektphase liefern. Sie dienen im Bearbeitungsperimeter lediglich der Orientierung. Mit dem Vorliegen des Masterplans wird der Stadtrat entsprechend den finanziellen Möglichkeiten Prioritäten für die Weiterverfolgung der einzelnen Teilprojekte setzen. Die Planung dient damit als wichtige Entscheidungsgrundlage im Zusammenhang mit der Finanzplanung und der Ausgabenstrategie. Dabei wird entschieden, nach welchen Schwerpunkten und Prioritäten unter Berücksichtigung der Kosten-/Nutzenverhältnisse dies über einen längerfristigen Zeithorizont geschieht.
 

 
 
Informationen
 
Noch keine weiteren Informationen vorhanden.