Gestaltungsplan Rütschi-Hallen: Auflage zur öffentlichen Mitwirkung

Der Stadtrat hat dem Entwurf des Gestaltungsplans «Rütschi-Hallen» zugestimmt und diesen für die öffentliche Mitwirkung freigeben. Vom 14. September bis 14. Oktober 2019 liegt der Gestaltungsplan «Rütschi-Hallen» für die Mitwirkung öffentlich auf.

 

Mit dem Gestaltungsplan «Rütschi-Hallen» wird die Umnutzung sowie die bauliche Weiterentwicklung der ehemaligen Fabrikhallen des Rütschi-Areals ermöglicht. Auf der rund 0.5 ha grossen Parzelle Nr. 1007 entstehen knapp 30 Wohnungen sowie rund 300 m2 Gewerbeflächen. Die geplante bauliche Konzeption sieht verschiedene auf das bestehende Fabrikgebäude gesetzte Volumen und einen Teilabbruch zu Gunsten eines Innenhofes vor. Wesentliche Elemente des architektonisch wertvollen Bestandes sollen erhalten bleiben. Der Aussenraum wird im Hinblick auf die geänderte Nutzung attraktiv umgestaltet und die Parkierung kann weitgehend im Untergeschoss untergebracht werden. Insgesamt kann mit der geplanten Neunutzung und der ortsbaulich auf die bestehende Struktur Rücksicht nehmende Vergrösserung der bestehenden Volumen eine qualitätsvolle Innenentwicklung erzielt werden.

              

Als Basis für den Gestaltungsplan «Rütschi-Hallen» dienen das Richtprojekt der p-4 AG sowie der BNP Landschaftsarchitekten. Der Gestaltungsplan legt die wesentlichen baulichen Merkmale der zukünftigen Überbauung, Umgebungsgestaltung sowie der Erschliessung fest.

 

Bemerkungen und Vorschläge zum Entwurf des Gestaltungsplans «Rütschi-Hallen» können im Mitwirkungsverfahren von jedermann innert der Auflagefrist schriftlich beim Stadtrat eingereicht werden.

 

Vom 14. September bis 14. Oktober 2019 liegen die Gestaltungsplanunterlagen während den Büroöffnungszeiten bei der Abteilung Planung und Bau öffentlich auf. Die Unterlagen werden ab dem 13. September 2019 zudem auf der Webseite der Stadt Brugg > Verwaltung > Planung und Bau > Raumentwicklung > Sondernutzungspläne aufgeschaltet.