Corona-Virus - Informationen und Massnahmen Stadt Brugg

Brugg aktuell

  • Unentgeltliche Rechtsauskunft per Telefon
    Aufgrund des Coronavirus können die persönlichen Beratungstermine der unentgeltlichen Rechtsauskunft aktuell nicht stattfinden. Als Ersatzlösung wird die unentgeltliche Rechtsauskunft während dieser Zeit telefonisch angeboten.
    » Termine ab 30. März 2020
  • Akteneinsicht Baugesuche
    Für die Akteneinsicht von Auflagedossiers melden Sie sich zwecks Absprache via 056 461 76 32 direkt bei Elsbeth Hofmänner, Leiterin Baubewilligungen.
  • Neue Einreichungsfrist für Steuererklärungen
    Die ordentliche Frist zur Einreichung der Steuererklärung 2019 für die gesamte Bevölkerung (natürliche Personen) wird aufgrund der aktuellen Lage vom 31. März auf den 30. Juni 2020 erstreckt.
  • Unterstützung durch die Schulsozial-Arbeit während Corona-Virus
    Für Schüler/innen der Stadt Brugg (und deren Eltern), die Rat und Unterstützung benötigen, steht die Schulsozialarbeit gerne zur Verfügung:
    • Spannungen und belastende Situationen innerhalb der Familie
    • Unsicherheiten, Sorgen und Ängste rund um das Corona-Virus
    • Sonstige Beratung bei persönlichen oder familiären Problemen

            Die Schulsozialarbeitenden sind zu den üblichen Unterrichtszeiten telefonisch oder per Whatsapp

            erreichbar:

  Rico Plüss: Tel. 079 826 96 11
  Fabienne Stamm: Tel. 079 948 89 47
  Suhanya Erne: Tel. 076 341 36 46

            Links mit Tipps für das Familienleben während der Corona-Krise sind auf der Homepage der Schule
            aufgeschaltet:
            » Tipps für Familien     

  • Papiersammlung
    Die Papiersammlung von Samstag, 28. März 2020 (Ortsteil Schinznach-Bad) findet nicht statt. Auch die Sammlung vom 18. April 2020 (Brugg ohne Ortsteile Umiken und Schinznach-Bad) musste abgesagt werden. Die nächsten Sammeltermine werden zu gegebener Zeit publiziert.
  • Grüngut- und Abfall-Entsorgung
    Die Grüngut- und Abfall-Entsorgung findet wie gewohnt statt.
  • Sperrgut-Marken
    Sperrgut-Marken können beim Eisi-Kiosk bezogen werden (Wochenende geschlossen).
  • Wochenmärkte
    Die dienstags und freitags stattfindenden Märkte sind aufgrund der Bundesverordnung vorerst bis 19. April 2020 abgesagt.
  • Verschiebung Seniorenausflug 2020
    Der für am 6. Mai 2020 geplanten Seniorenausflug der Stadt Brugg ist auf unbestimmte Zeit verschoben. Über einen allfälligen Ersatztermin im Herbst wird später entschieden.
  • Veranstaltungen
    Sämtliche privaten und öffentlichen Veranstaltungen sind verboten.
  • Geschlossene Einrichtungen
    Folgende Einrichtungen sind geschlossen: Stadtbibliothek, Zimmermannhaus, Stadtmuseum, Hallenbad, Jugendtreff Piccadilly.

Empfehlung des Bundesrates vom 17. März 2020

Bleiben Sie zu Hause, insbesondere wenn Sie 65 Jahre alt oder älter oder krank sind. Es sei denn, Sie müssen zur Arbeit gehen und können nicht von zu Hause aus arbeiten; es sei denn, Sie müssen zum Arzt oder zur Apotheke gehen; es sei denn, Sie müssen Lebensmittel einkaufen oder jemandem helfen.

Der Bundesrat und die Schweiz zählen auf Sie!

Schnelle Unterstützung für Aargauer Unternehmen

Aufgrund der im Rahmen der Coronavirus-Pandemie durch den Bundesrat erlassenen Massnahmen steht die Wirtschaft vor einer äusserst herausfordernden Situation. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Selbständige kämpfen um ihre Existenz. Das Hightech Zentrum Aargau möchte den Aargauer Unternehmen in dieser Situation schnell und unkompliziert unter die Arme greifen und sie mit dem Wissen und dem Netzwerk des Zentrums bei technischen, wirtschaftlichen oder organisatorischen Fragestellung kostenlos unterstützen.

Die Covid-19 Support Hotline steht Aargauer Unternehmen ab sofort unter Telefon 056 560 50 70 zur Verfügung. 

» Weitere Informationen: www.hightechzentrum.ch/support

Brugg hilft - jetzt

Nachbarschaftshilfe für Brugg und die Umgebung

PDF Icon   Flyer Nachbarschaftshilfe

Hilfe in der Corona-Krise mit Freiwilligen-App koordinieren

In der aktuellen Situation ist nachbarschaftliche Hilfe besonders gefordert. Kinder, deren Eltern erwerbstätig sind, benötigen Betreuung. Alte und vulnerable Personen, die zu Hause bleiben sollten, benötigen Lebensmittel und Medikamente oder eine Fahrt in die Arztpraxis. 

Die App «Five up», die für die Koordination von Freiwilligenarbeit entwickelt wurde, bewährt sich nun in der gegenwärtigen Corona-Krise. Getragen wird sie vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) und der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG).

PDF Icon   Hilfe per App organisieren
PDF Icon   Five up - connect your help