Corona-Virus - Informationen und Massnahmen Stadt Brugg

Brugg aktuell

  • Erreichbarkeit der Stadtverwaltung
    Die Schalter der Stadtverwaltung sind ab 1. September 2020 wieder ordentlich geöffnet (8:00 bis 12:00 Uhr / 13:30 bis 17:00 Uhr, dienstags bis 18:00 Uhr).
    Aufgrund der Schaltersituation, welche das Einhalten von Corona-Massnahmen verunmöglicht, kann die Abteilung Planung und Bau weiterhin nur auf telefonische Voranmeldung aufgesucht werden. 
    Ebenfalls eingeschränkte Öffnungszeiten weist das Regionale Zivilstandsamt auf. Die Schalter können jeweils vormittags aufgesucht werden. Für Besuche am Nachmittag können Termine vereinbart werden.
    Die Bevölkerung wird gebeten, nach Möglichkeit weiterhin über Telefon/Mail Kontakt aufzunehmen.
  • Stadtbibliothek
    Die Stadtbibliothek ist wieder geöffnet. Die Öffnungszeiten und weitere Informationen können unter www.stadtbibliothek-brugg.ch abgerufen werden.
  • Wochenmarkt Brugg
    Der Wochenmarkt findet wieder wie gewohnt zweimal wöchentlich (Dienstag- und Freitagmorgen) statt.
  • Martini-Markt
    Der Martini-Markt findet am Dienstag, 10. November 2020, von 9:00 bis 18:00 Uhr unter Einhaltung eines Corona-Schutzkonzepts statt.
  • Klausmarkt
    Der Klausmarkt findet am Dienstag, 8. Dezember 2020, von 9:00 bis 18:00 Uhr unter Einhaltung eines Corona-Schutzkonzepts statt.
  • Sportlerehrung 2020
    Die Sportlerinnen und Sportler, welche im Jahr 2020 ausserordentliche Leistungen erbracht haben, werden im Winter 2022 geehrt. 
  • Hallenbad Brugg
    Das Hallenbad Brugg ist geöffnet. Es gelten besondere Schutzmassnahmen und die Anzahl der Besucher/innen ist eingeschränkt.
  • An-, Um- und Abmeldungen - nutzen Sie den eUmzug, vermeiden Sie den Schaltergang
    » Informationen zum eUmzug
  • Akteneinsicht Baugesuche
    Für die Akteneinsicht von Auflagedossiers melden Sie sich zwecks Absprache via 056 461 76 32 direkt bei Elsbeth Hofmänner, Leiterin Baubewilligungen.

Tipps zum Umgang mit häuslicher Isolation und Quarantäne

Ängste, Sorgen, Isolation – die aktuelle COVID-19-Pandemie stellt uns vor neue Herausforderungen. Die Massnahmen des Bundesamts für Gesundheit (BAG), sich zuhause aufzuhalten und keine sozialen Kontakte ausserhalb der Familie zu pflegen, sind einschränkend. Das kann zu Verunsicherung führen und sehr belastend sein. Das neue Infoblatt unterstützt die Aargauer Bevölkerung, die aktuell herausfordernde Zeit gut zu überstehen. In fünf Rubriken werden praktische Tipps gegen Langeweile und für den Umgang mit Ängsten und Sorgen gegeben, erklärt, welche Massnahmen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen empfehlenswert sind und wie man aufkommende Konflikte und Gewalt verhindern kann.

PDF Icon   » Infoblatt mit Tipps zum Umgang mit häuslicher Isolation und Quarantäne

Schnelle Unterstützung für Aargauer Unternehmen

Aufgrund der im Rahmen der Coronavirus-Pandemie durch den Bundesrat erlassenen Massnahmen steht die Wirtschaft vor einer äusserst herausfordernden Situation. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Selbständige kämpfen um ihre Existenz. Das Hightech Zentrum Aargau möchte den Aargauer Unternehmen in dieser Situation schnell und unkompliziert unter die Arme greifen und sie mit dem Wissen und dem Netzwerk des Zentrums bei technischen, wirtschaftlichen oder organisatorischen Fragestellung kostenlos unterstützen.

Die Covid-19 Support Hotline steht Aargauer Unternehmen ab sofort unter Telefon 056 560 50 70 zur Verfügung. 

» Weitere Informationen: www.hightechzentrum.ch/support

Brugg hilft - jetzt

Nachbarschaftshilfe für Brugg und die Umgebung

PDF Icon   Flyer Nachbarschaftshilfe

Hilfe in der Corona-Krise mit Freiwilligen-App koordinieren

In der aktuellen Situation ist nachbarschaftliche Hilfe besonders gefordert. Kinder, deren Eltern erwerbstätig sind, benötigen Betreuung. Alte und vulnerable Personen, die zu Hause bleiben sollten, benötigen Lebensmittel und Medikamente oder eine Fahrt in die Arztpraxis. 

Die App «Five up», die für die Koordination von Freiwilligenarbeit entwickelt wurde, bewährt sich nun in der gegenwärtigen Corona-Krise. Getragen wird sie vom Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) und der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG).

PDF Icon   Hilfe per App organisieren
PDF Icon   Five up - connect your help