Mitteilung des Stadtrates Brugg

28. September 2020

Brugg wird Energiestadt

 

Der Stadtrat hat im März 2020 beschlossen, dem Trägerverein Energiestadt beizutreten und das Label Energiestadt noch in diesem Jahr zu erwerben. Die Labelkommission hat nun den erfolgreichen Erwerb des Labels bestätigt.

 

Die Stadt Brugg hat in den letzten Jahren bereits etliche Massnahmen in den Bereichen Energieeffizienz und Klimaschutz umgesetzt. Insbesondere wurden verschiedene öffentliche Liegenschaften energetisch saniert, diverse Photovoltaik-Anlagen installiert, die Abfallentsorgung logistisch optimiert, ein kommunaler Gesamtplan Verkehr erstellt, die Strassenbeleuchtung sukzessive auf LED umgestellt. Zudem verfügt die Stadt Brugg seit 2011 über ein Energieleitbild und ein Gremium Energieeffizienz und Klimaschutz (EKS).

 

Das vom Bund verliehene Label «Energiestadt» erhalten Gemeinden und Städte, wenn sie den Nachweis für eine konsequente Energiepolitik erbringen können. Das Label ist ein Leistungsausweis und Qualitätsmerkmal für eine konsequente und ergebnisorientierte Energiepolitik. Das Label Energiestadt bringt der Stadt auch Vorteile für die zukünftige Entwicklung. So kann sie vom Netzwerk Energiestadt profitieren und erhält Zugang zu Wissen und Technologien in vielen Bereichen des Lebens, welche einen Bezug zur Energie haben. Für Projekte werden ausserdem Subventionen in Aussicht gestellt.

 

Am 18. November 2020 ist es nun soweit: Brugg kann das Label Energiestadt offiziell entgegennehmen. Mit dem Erreichen von 60 % der möglichen Maximalpunktezahl – der Schwellenwert der Zertifizierung liegt bei 50 % – kann sich Brugg zu den fortschrittlichen und nachhaltigen Städten der Schweiz zählen. Dies ist unter anderem dem grossen Engagement des Gremiums EKS, insbesondere der Energiestadtberaterin Barbara Sintzel, der Abteilung Planung und Bau und der IBB Energie AG zu verdanken.

 

Der Stadtrat ist hocherfreut über diesen Meilenstein. Er lädt die Bevölkerung dazu ein, am Mittwoch, 18. November 2020, um 16.30 Uhr im Salzhaus in Anwesenheit von Regierungsrat Stephan Attiger an der Label-Übergabe teilzunehmen. Im Anschluss findet ein Infoanlass für Hauseigentümer zum Thema Energie statt.

 

(SR)