Ortsplanungsrevision


Stand der Arbeiten

Die öffentliche Auflage der Nutzungsplanung vom 26.02. -  27.03.2018 ist rege genutzt worden: Insgesamt 137 Einwenderinnen und Einwender haben Anträge eingereicht. Dabei ist eine starke Fokussierung auf vier Themen feststellbar.

 

In Brugg sind 56, in Windisch 81 Einwendungen zur Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland eingetroffen. Von diesen insgesamt 137 Einwendungen sind sieben identisch. Drei weitere Einwendungen betreffen das Altstadtreglement Brugg.

 

Bei den Einwendungen stehen folgende Themen im Vordergrund: Hochhauskonzept und Hochhausstandorte, die Umzonung von der Zone W2 in die Zone W3, die Einfamilienhaus-Thematik in der Zone W3 sowie die Umzonung von «Zonen für öffentliche Bauten / Anlagen» in Windisch.

 

Der Stadtrat Brugg hat im August 2018 über die Einwendungen entschieden, allerdings mit zwei Ausnahmen: Umsetzung des Bauinventars und Umsetzung der Naturschutzzone am Bruggerberg. Diese beiden Themen erfordern weitere Abklärungen und nehmen deshalb mehr Zeit in Anspruch. Aus diesem Grund wird der Einwohnerrat Brugg die Nutzungsplanung inkl. Altstadtreglement erst Anfang 2019 behandeln.

 

KGV und NLEK

Der Kommunale Gesamtplan Verkehr (KGV) und das Natur- und Land­schafts­entwicklungskonzept (NLEK) sind per 1. Januar 2018 in Kraft gesetzt worden. Die Mitwirkungsberichte zum KGV und zum NLEK sind bereits seit 29. Mai 2017 auf der Webseite www.raumbruggwindisch.ch aufgeschaltet. Für die Nutzungsplanung waren komplexere Abklärungen und eine längere Abstimmung mit dem Kanton erforderlich. Sie stellten sicher, dass die Nutzungsplanung auf dem aktuellen Stand der laufenden Projekte ist und alle wichtigen Themenfelder Eingang finden. 

 

Alle weiteren Informationen finden Sie auf www.raumbruggwindisch.ch